Sportpark Jahnhöhe


Wenn’s Grund zum Feiern gibt, sollte man das ausnutzen. Der 1. Spatenstich war ein solcher. Mitglieder, Gäste und Presse einladen, für Aufsehen sorgen, damit der HTB im Blickpunkt steht.

Im Februar 2008 erfolgte mit dem ersten Spatenstich der Startschuss zum neuen Sportpark Jahnhöhe.

Im Beisein der Internationalen Deutschen Meisterin im Judo, Martyna Trajdos, des Justizsenators Carsten Lüdemann und Bezirksamtsleiter Torsten Meinberg wurde der Spaten in den Boden gerammt und spätestens bei der anschließenden Feier kam auch beim letzten Skeptiker Aufbruchsstimmung auf.

Im Mai 2008 folgte die die Grundsteinlegung für das neue Clubhaus. Münzen, aktuelle Tageszeitungen und die Vereinszeitung verschwanden in der Kupferschatulle, die zugelötet und einbetoniert wurde. Das neue Clubhaus sollte ein weiterer Schritt in die Zukunft des HTB zur Realisierung des Sportpark Jahnhöhe sein und Präsident Claus Ritter betonte in seiner Festansprache, dass im neuen Clubhaus alle Sportarten ihr neues Domizil finden und so zusammenwachsen sollen. Der Neubau würde mit rund 1.330 qm Nutzfläche u.a. Umkleiden und Duschen beherbergen, dazu entstehen zwei große Säle mit 250 und 185 qm die u. a. den Tänzern und Kampfsportlern zur Verfügung stehen.

Schon am 15. August 2008 konnte nach viel Schweiß und Arbeit das Richtfest für das neue Clubhaus gefeiert werden. Acht Jahre hatten die Verantwortlichen auf diesen Moment hingearbeitet.

Wir sind stolz auf das, was hier entsteht“, so Claus Ritter. Der HTB könne sich nun endlich so präsentieren, wie er sich fühlt: Jung, dynamisch und fit für die nächsten 100 Jahre.

DocSportpark Jahnhöheh damit nicht genug: Das Präsidium um Claus Ritter, Klaus Buchholz, Ralph Fromhagen und Jan-Uwe Pahl konnte sich an diesem Tag nicht ausruhen, folgte doch gleich nach dem Richtfest die Einweihung der neuen Kunstrasenplätze.

Claus Ritter war es vorbehalten, das rote Band zu durchschneiden und damit die neue Sportanlage einzuweihen. Klaus Buchholz kickte den ersten Ball, bevor die „Hamburg Ravens“ gemeinsam mit den Cheerleadern eine tolle Show lieferten und bei den Zuschauern für eine großartige Stimmung sorgten. Im Anschluss daran wurde das erste Fußballspiel auf dem neuen Platz angepfiffen, auf dem nun bei Wind und Wetter ohne Einschränkungen gespielt werden kann.


Wird geladen